Wintersaison geht zu Ende

Die Wintersaison neigt sich dem Ende zu. Es wurden viele Bewerbe gespielt.

Nach dem bereits zu Beginn veröffentlichten Preiseisschiessen folgten noch die Preiseisschießen in Gasteig und Jochberg und erstmals in Brixen. Während in Gasteig noch der 2. Rang von einer unserer 3 Mannschaften geholt werden konnte kamen wir in Jochberg und Brixen jeweils mit einer Mannschaft zwar noch in die Finalrunden. Dort ging es aber über den 6. Rang in Brixen und den 7. Rang in Jochberg nicht mehr hinaus. Weniger erfolgreich verlief das einzige Damen-Pokalpreiseisschiessen, da hier die Knödelwurst für den letzten Platz geholt wurde.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Herren errangen die drei Erpfendorfer Mannschaften den 4., 6. und 9. Rang. Bei den Damen konnte der 3. und der 4. Rang erreicht werden. Auch beim Bezirkscup ist sowohl bei den Damen als auch bei den Herren heuer "nur" die "Lederne" also der 4. Platz erkämpft worden. Hier war unsere Jugend besser aufgestellt, sie erreichten den 2. Platz.

Bei den Einzelmeisterschaften der Damen erreichten wir den 3. und 4. Rang, bei den Herren - dieser Wettkampf wurde auch in der Eisstockhalle Erpfendorf ausgetragen - wurde die Ränge 5 und 8 erspielt. Bei den Jugendbewerben wird noch in Altersklassen gespielt. Hier holte sich die Spieler aus der Klasse U10 den 6. Rang, in der Klasse U12 wurde in der Vorrunde der 5. Rang erreicht, in der Klasse U15 erspielten wir den 3. Platz sowie in den Vorrunden noch die Plätze 1 und 3. In der Klasse U18 holten wir uns noch in den Vorrunden die Ränge 3, 4, 5, 6 und 7. In den Klassen U23 weiblich sicherten wir uns den 3. und 4. Platz und bei der U23 männlich holten wir und neben dem Sieg auch noch die Plätze 4 bis 6. Anmerkung: Sobald eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern erreicht wird, werden Vorrungen gespielt. Von den in den Vorrunden ausgespielten Plätzen spielten dann jeweils die ersten Beiden um die Ränge 1-4.

Neben allen Bewerben gibt es auch noch die Bahnvermietung. Gerade im Winter wird die Bahn sehr gerne gemietet. Um das bewältigen zu können, sind unsere Mitglieder auch immer wieder gefordert und machen Dienst.

Diese Menge an Teilnahmen der doch sehr vielen Bewerbe - dabei wird der Bezirkscup ja im Modus jeder gegen jeden ausgetragen und Bedarf also vieler langer Spielabende - in kurzer Zeit, erfordert sehr viel Engagement und Energie der Sportlerinnen und Sportler. Dazu kommen auch noch die Trainings ohne denen die Erfolge nicht kommen können. Dafür ein herzliches Danke Schön von unserem Vereinsvorstandsteam an alle Spielerinnen und Spieler!

 

Stock Heil!