Chronik des ESV Erpfendorf

Schon Mitte der 30iger Jahre wurde in Erpfendorf das Schwergewichtseisschießen gepflegt. Zu Beginn gab es noch Guss-Eisstöcke, in den darauf folgenden Jahren wurden neue Stöcke angeschafft. Diese wurden mit Sanktusholz (Eisenholz) individuell gefertigt und das Gewicht lag zwischen 10 und 17 kg. Es gab bereits alljährlich drei Natur-Winterbahnen in unserem Dorf – im Weiler Wohlmuting bei der Rabl-Säge, beim Gasthof Waldhäusl und direkt im Dorf.

1959 wurde dann die erste Eisstockbahn beim Gasthof Froschlak gebaut und der Eisschützenverein Erpfendorf am 13.12.1959 gegründet, mit einem beachtlichen Stand von 42 Mitgliedern.

1962 übersiedelte der ESV zum Gasthof Alpenrose, wo ab dem darauf folgenden Winter der Spielbetrieb weitergeführt wurde. Mit dem im Jahr 1963 erfolgten Beitritt im Bezirksverband, konnte nun auch an offiziellen Veranstaltungen teilgenommen werden.

Die Überdachung der Bahn erfolgte 1967 und somit war man nicht mehr so vom Wetter abhängig.

Im Frühjahr 1972 kommt es zum Paukenschlag: Der Gasthof Alpenrose wird umgebaut, die Eisbahn muss im Zuge dessen abgetragen werden. Nach vielen Diskussionen über einen neuen Standort, wurde sie beim Gasthof Schredfeld mit viel Mühe und Arbeit wieder aufgebaut. Bereits im Winter 1972/73 konnte dort der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde bereits über einen eventuellen Bau einer ganzjährig nutzbaren Eisstock-/Asphaltstockhalle nachgedacht. Nachdem die Winter 2005/06 und 2006/07 zu warm waren, konnte zum Teil nur ein einmonatiger Spielbetrieb erfolgen.

Somit bekamen die Überlegungen bezüglich einer Halle ein anderes Gewicht und im Juni 2007 wurde der Entschluss gefasst, dieses Projekt umzusetzen.

Der Startschuss für den Bau der neuen Stockhalle  – im Winter 2-bahnig auf Kunst-Eis, im Sommer 3-bahnig auf Asphalt – erfolgt im Juni 2007.

Dank der Unterstützung der Gemeinde Kirchdorf, sowie vieler großer und kleiner, öffentlicher und privater Sponsoren erfolgte am 07.07.2007 der Spatenstich für die neue Halle am Standorf Schredfeld, direkt gegenüber unserer alten Eisstockbahn.

Seit dem 13.12.2007 läuft hier der ganzjährige Spielbetrieb.